Home Polnische Küche Eine Reise mit Genuss

Polnische Küche Eine Reise mit Genuss

Küche mit Herz

Auch im heutigen Polen ist die alte Redewendung „Gast im Haus, Gott im Haus” immer noch aktuell, und der Fremde wird herzlich mit dem Allerbesten aus Küche und Keller, besser gesagt – Kühlschrank, bewirtet. Und das ist gar nicht so wenig, so dass selbst dem verwöhntesten Feinschmecker die Qual der Wahl nicht erspart bleibt. Im Land an der Weichsel wetteiferten über Jahrhunderte hinweg die französische und italienische Kochkunst miteinander, aber auch die kulinarischen Einflüsse der Tataren, Armenier, Litauer, Kosaken, Ungaren und Juden sind unverkennbar.

So findet der Gourmand in der polnischen Nationalküche sowohl die raffinierte französische Eleganz, die zusammen mit dem ersten Wahlkönig Polens, Heinrich von Valois, aus der Seinemetropole hierher kam, das geheimnisvolle Rauschen der finsteren litauischen Wälder, den süßen Geschmack der beim Licht der heute längst erloschenen Schabbeskerzen zubereiteten Gerichte als auch das blutige Tatarenbeefsteak, das angeblich einst von den furchterregenden Mongolen während der Kriegszüge unter dem Sattel weich geritten wurde.

Eine ungeheure Geschmackspalette hat ebenfalls die regionale polnische Küche zu bieten. Das seenreiche Nordpolen ist durch seine vorzüglichen Fischgerichte bekannt, das sandige Masowien rühmt sich seiner ausgezeichneten sauren Mehlsuppe żurek, und aus Ostpolen stammen die bei den Ausländern sehr beliebten Maultaschen pierogi. In der Region Großpolen erhält man erstklassige Entengerichte und in der Region Suwalki – leckere Kartoffelspeisen; Podhale hat sich durch die deftige Sauerkrautsuppe kwaśnica und den Schafskäse oscypek einen Namen gemacht.

Bei der Zubereitung all dieser kulinarischen Spezialitäten werden nach wie vor die Schätze der herrlichen Wälder, Wiesen, Felder, Flüsse und Seen genutzt. Ohne Grütze, Fische, Krebse, Wild und Waldfrüchte wäre die polnische Kochkunst nicht das, was sie ist. Das bestätigt jeder gute Koch.

Den Geschmack der polnischen Küche versteht man erst dann vollkommen, wenn man sich bewusst wird, dass die meisten Gerichte auf natürliche, gesunde Art, ohne Chemie und Konservierungsmittel, dafür aber mit großer Liebe und Leidenschaft zubereitet werden. Kein Wunder also, dass sich unsere Küchenmeister noch auf die Zubereitung solcher Gaumenfreuden verstehen, die anderswo längst in Vergessenheit geraten sind, wie z.B. das Backen von Rübenkuchen, die Herstellung von Krebsbutter, das Marinieren von Hagebutten für die Garnierung von Wildbret...

Manche Ausländer werden in der traditionellen polnischen Küche für ihren Geschmack recht exotische Bestandteile finden. Sauerkraut, saure Gurken, Grütze, marinierte und getrocknete Pilze, saure Milch und die saure Mehlsuppe sind nur einige davon.

Die polnische Küche ist eine „Küche mit Herz”.